Behandlung von Schlafapnoe (Operation gegen Schnarchen)

Lautes Schnarchen ist ein weit verbreitetes Problem und birgt für den Betroffenen ein hohes Gesundheitsrisiko. Denn wird die Nachtruhe regelmäßig gestört, führt dies zu körperlichen Problemen und nicht selten auch zu sozialen Konflikten. Ursachen für das Schnarchen können eine schlechte Nasenatmung aufgrund von zu großen Nasenmuscheln, ein zu großes Gaumenzäpfchen oder ein schlaffes Gaumensegel sowie Übergewicht und ein zu großer Zungengrund sein.

Die entsprechende Abklärung und Diagnostik erfolgt durch eine ambulante bzw. häusliche Messung (sogenannte Polymesographie mit Nasenluftstrommessung, Puls/Sauerstofferfassung, Schlafpositionsbestimmung, Erfassung von Brust- und Bauchatmung, Schlaf-Hirnstrommessung (EEG) und der Schnarchgeräuschaufzeichnung). Im Zweifelsfall wird eine weiterführende Diagnostik stationär im Schlaflabor veranlasst.

Beim sogenannten obstruktiven Schlafapnoe Syndrom (OSAS) ist die bisherige Standardtherapie die nächtliche Überdruckbeatmung über eine CPAP-Maske, die Betroffene bei der Atmung unterstützt oder die Behandlung mit einer Schnarchschiene, die den Unterkiefer vorverlagert. Sind bestimmte Voraussetzungen gegeben, kann auch mit einer Operation das Schnarchen therapiert werden.

Ziel des operativen Eingriffs ist die Gewebsvermehrung im Bereich des weichen Gaumens und des Zäpfchens zu reduzieren und dadurch eine Straffung bzw. Stabilisierung des Gaumensegels zu erreichen. Mitunter kann die Schnarch-OP auch mit einer Verkleinerung der Nasenmuschel oder einer Nasenscheidewand-OP ergänzt werden. Welche Methode für den einzelnen Patienten die optimale ist, wird nach eingehender Untersuchung und in einem individuellen Gespräch mit dem Patienten entschieden.

Die operative Behandlung von Schlafapnoe dauert in der Regel etwa 60 Minuten und wird in Narkose durchgeführt. In der Regel erfolgt der Eingriff ambulant, sodass die Patienten schon nach kurzer Beobachtungszeit (bis zu 3 Stunden) entlassen werden können. Die Nachsorge findet in den darauffolgenden Tagen in unserer HNO-Praxis in Bad Schwalbach statt. Insgesamt nimmt die Schnarch-OP eine Behandlungszeit von etwa drei Wochen in Anspruch.

Gerne informieren wir Sie eingehend über die Behandlung von Schlafapnoe. Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin unter 06124 – 3330. Wir freuen uns auf Sie.